Biologische Wirkung von Laserlicht

Bei der Behandlung mit Laserlicht treten eine Vielzahl biochemischer und bioelektrischer Effekte auf. Die Laserbestrahlung produziert humorale und zelluläre Abwehrstoffe und stimuliert die Freisetzung anaboler Substanzen. Die Stimulation der Mikrozirkulation und des Zellstoffwechsels durch den Laser bewirkt den

analgetischen Effekt (schmerzlindernd)
entzündungshemmenden und antiödematösen Effekt mit Normalisierung des      Kreislaufes
biostimulatorischen Effekt und Stimulation des Gewebestoffwechsels
Primäre oder direkte Effekte Biochemische Effekte
     Stimulation der Freisetzung anaboler Substanzen
     Modifikation der normalen enzymatischen Reaktionen
     Fibrinolytische Aktivität
Bioelektrische Wirkung
     Normalisierung des Membranpotentials, dadurch wird die Schmerzübertragung      blockiert
Bioenergetische Wirkung
     Stoffwechsel und Physiologie werden stimuliert
Sekundäre oder indirekte Effekte Stimulation der Mikrozirkulation
     Laserbestrahlung führt zu einer Dilatation der Blutgefäße und produziert humorale      und zelluläre Abwehrstoffe (entzündungshemmende Wirkung)

Allgemeine therapeutische Wirkungen

Analgetischer Effekt Lokale Schmerzsedierung durch entzündungshemmende Wirkung
Aktivierung der breiten, myelinisierten Aα-Bahnen führt zum Blockieren der      schmalen Schmerzbahnen (Aδ und C)
Stimulation der β-Endorphinproduktion
Entzündungshemmender und antiödematöser Effekt Das Laserlicht beeinflusst durch Stimulation der Phagozytose die natürlichen      Abwehrmechanismen
Biostimulatorischer Effekt - Stimulation des Gewebestoffwechsels Das Laserlicht stimuliert die Produktion des ATP in den Mitochondrien. Durch die      erhöhte Verfügbarkeit des ATP wird die Proteinsynthese in den Ribosomen      stimuliert, was eine größere Heilwirkung zur Folge hat.
Nach der Laserbestrahlung nimmt die Zellteilung zu. Dies führt zu einer Zunahme      der Wachstumsgeschwindigkeit zerschnittener Nerven, zu einer Regeneration der      Blutgefäße und zu einer verstärkten Wundheilung.

Lasertherapie mit Therapielasern

Lasertherapie eignet sich hervorragend bei der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates, in der Dermatologie und bei einer Reihe von Erkrankungen wie z.B. der Neuralgie des N. trigeminus, der Prostatitis, Hämorrhoiden und bei Störungen im Rahmen der Odontostomatologie.